RADIODATA GmbH in Berlin-Adlershof
Schwarzfallfeste Sprachkommunikation
Verbindung zwischen ITCS und Bordrechnern
Flexible Funklösungen für industrielle Anwender
Digitaler Betriebsfunk mit flexiblen Strukturen
Analoge und Digitale Objektfunkversorgung

Die REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG stellt für Regensburg und die Region die Versorgung mit Elektrizität, Gas und Trinkwasser mit ca. 500 Mitarbeiter sicher. Dabei versorgt die REWAG ca. 135.000 Haushalte mit Strom und ca. 37.000 Haushalte mit Gas.

Im Rahmen einer Ausschreibung wurde ein kombiniertes DMR Tier III Gleichwellen-Bündelfunknetz gemäß ETSI Standard TS 102 361 beschafft, das Sprach- und Datenanwendungen erlaubt und von verschiedenen Abteilungen für die Regel- und Notfallkommunikation verwendet wird. Das Funksystem besteht aus einer zentralen Steuereinheit - der Funkvermittlung (Soft-Switch) - den daran angeschlossenen Basisstationen (BS), den Funkbedienplätzen (Dispatcher) und ist mit umfangreicher Netzmanagement-Funktionalität (NMS) ausgestattet. Die Funkvermittlung als Soft-Switch läuft virtuell auf REWAG-eigenen redundanten Servern, um eine Höchstmaß an Verfügbarkeit sicherzustellen.

Jeder der drei Basisstationsstandorte verfügt über fünf Funkkanäle mit getrennten Sende- und Empfangsfrequenzen, die durch das TDMA-Verfahren insgesamt zehn Kommunikationskanäle ermöglichen, aufgeteilt in einen Organisations- und neun Verkehrskanäle. Falls erforderlich, kann der Organisationskanal auch als Verkehrskanal verwendet werden. Die Funkkanäle arbeiten im Gleichwellenbetrieb, sodass sich das DMR Funknetz wie eine einzige, große Funkzelle verhält.

Über die zwei örtlich verteilten Bedienplätze kann zentral der Kontakt mit allen Mobilteilnehmern gehalten werden. Für die Überleitung in die TK-Anlagen stehen geeignete Schnittstellen zur Verfügung.

Im von RADIODATA gelieferten DIPRA® DMR Tier III Funknetz werden hauptsächlich Handfunkgeräte mit aktiven Fahrzeughalterungen verwendet. Die bevorzugte Betriebsart für Sprache ist Duplex.

Der Wasserversorgungszweckverband Weimar ist ein regionales Versorgungsunternehmen für den wirtschaftlichen und nachhaltigen Betrieb des Wasserversorgungsnetzes im Großraum Weimar. Mehr als 1.100 Kilometer Rohrnetz, 6 Wasserwerke bzw. Trinkwasseraufbereitungsanlagen mit einer Kapazität von rund 20.000 m³/d, 58 Zwischenpumpwerke und Druckerhöhungsanlagen sowie 57 Hoch- und Sammelbehälter dienen der stabilen Versorgung der in einem Gebiet von etwa 650 km² in über 124 Orten lebenden rund 110.000 Einwohner sowie der Industrie- und Gewerbekunden, der Landwirtschaftsbetriebe und der öffentlichen Einrichtungen der Region mit Trinkwasser.

Im Rahmen einer Ausschreibung wurde ein kombiniertes DMR Tier III Gleichwellen-Bündelfunk System gemäß ETSI Standard TS 102 361 beschafft, das zwar sprach-zentriert ist, aber es trotzdem erlaubt, Datenanwendungen zu integrieren. Das gelieferte DIPRA® Funksystem besteht aus einer zentralen Steuereinheit - der Funkvermittlung (Switch) - den daran angeschlossenen Basisstationen (BS), einem Disponenten-Bedienplatz (Dispatcher) und ist mit umfangreicher Netzmanagement-Funktionalität (NMS) ausgestattet. Eine digitale Schnittstelle (VoIP/SIP) erlaubt die Überleitung in die vorhandene TK-Anlage, um damit Gespräche zwischen Telefon- und Funkteilnehmern zu ermöglichen.

Jeder der vier Basisstationsstandorte besitzt zwei Funkkanäle mit getrennten Sende- und Empfangsfrequenzen, die durch das TDMA-Verfahren insgesamt vier Kommunikationskanäle ermöglichen, aufgeteilt in einen Organisations- und drei Verkehrskanäle. Falls erforderlich, kann der Organisationskanal auch als Verkehrskanal verwendet werden. Die Funkkanäle arbeiten im Gleichwellenbetrieb, sodass sich das Funknetz wie eine einzige, große Funkzelle verhält.

Für die mobilen Teilnehmer kommen ausschließlich Handfunkgeräte mit aktiven Fahrzeughalterungen zum Einsatz.

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) betreibt bei Wolfenbüttel die Schachtanlage ASSE II , in der 47.000 Kubikmeter schwach- bis mittelradioaktiven Abfällen eingelagert werden. Aktuell wird die Rückholung der Abfälle vorbereitet. Das Bergwerkssystem befindet sich in mehreren Ebenen bis zu 800 m unter der Erde und hat eine Ausdehnung von bis zu 80.000 m² auf jeder Sohle. Ein sicheres Arbeitsumfeld und eine Steuerung der Mitarbeiter sind für einen effektiven Betrieb unabdingbar. Für die Mitarbeiter in dieser rauen Betriebsumgebung stellt BGE hohe Anforderungen an das Kommunikationssystem. Das RADIODATA DIPRA DMR Tier III Funksystem erfüllt alle gewünschten Anforderungen und wurde erfolgreich in Betrieb genommen.

Eine Herausforderung bei der Integration war die Anordnung der Basisstationen. Die möglichen Standorte wurden genau berechnet und das Frequenzband so gewählt, dass eine optimale Mobilfunkabdeckung möglich ist. Im Ergebnis besteht eine durchgängige Mobilfunkabdeckung über das gesamte Gebiet im Bergbausystem. Damit ist die Kommunikation der Mitarbeiter oder der Grubenwehr in Notsituationen gewährleistet. Zusätzlich bietet das DIPRA-System umfangreiche Redundanzen der Vermittlungssysteme SW-2400. Zwei SW-2400 sind an unterschiedlichen Standorten installiert, um eine Geo-Redundanz zu gewährleisten. Im Falle einer Katastrophe - z.B. einem Stromausfall an der aktiven Funkvermittlung (SW2400) - übernimmt die redundante Funkvermittlung automatisch und managed die Kommunikationsanforderungen des gesamten Systems.

Die Highlights der RADIODATA-Lösung:
- 2 x hochgradig geo-redundante Vermittlungsknoten
- 24 x Funk-Basisstationen im Frequenzband 66 - 88 MHz
- 150 x benutzerfreundliche und robuste Endgeräte. Mobile Funkgeräte mit Vollduplex-Funktionalität
- 3 x Dispatcher an verschiedenen Standorten auf dem Gelände der Schachtanlage zur Organisation der Kommunikation von außerhalb des Bergbausystems zu den Anwendern im Feld, inklusive zentralem Alarmierungssystem
- Redundante Zusammenschaltung über optische Kabel

Die Corona-Krise hat uns alle in eine unvorhersehbare Situation mit offenem Ende gebracht. Wir möchten Sie hier kurz zur aktuellen Lage bei RADIODATA informieren.

Derzeit haben wir keine nachgewiesenen Krankheitsfälle im Unternhmen und arbeiten mit fast vollständiger Mannschaft. Einige Kollegen mit kleinen Kindern arbeiten zeitweise von zuhause. Wir bitten, die daraus resultierende eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit zu entschuldigen. In solchen Fälle ist die Kommunikation per E-Mail einfacher.
Einige unserer Lieferanten haben teils erheblich längere Lieferzeiten für Bauelemente angekündigt. Trotz Bevorratung kann das bei einigen Projekten Einfluss auf unsere Lieferfähigkeit haben. In diesen Fällen suchen wir den direkten Kontakt mit unseren Kunden und suchen gemeinsam eine Lösung.
Für den Fall, dass Ausgangssperren angeordnet werden, haben wir als Lieferant unternehmenskritischer Kommunikationstechnik vieler KRITIS-Unternehmen beantragt, als "systemrelevant" eingestuft zu werden. Damit können wir Ihnen weiterhin mit Beratung, Dienstleistungen und Lieferungen zur Verfügung stehen.

Bleiben Sie gesund!

RADIODATA hat auf der PMRExpo 2019 ihre modernisierte BOS-Objektfunkfamilie SAFIR-T vorgestellt.

Die neue Steuereinheit ARGUS ermöglicht mittels Touchscreen, Webserver, Logdatei und LTE-Modem die schnelle und übersichtliche Parametrierung aller Forderungen der Feuerwehr und den einfachen Anschluss der benötigen Peripherie-Geräte. Zusammen mit der umfassenden Fernwartung gestattet das eine deutliche Kostenreduzierung bei Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung bei gleichzeitig erhöhter Verfügbarkeit der Funkanlage.

Viele Funkfachhändler berichten, dass die ARGUS-Steuerung drastisch verringerte Inbetriebnahmezeiten von BOS-Objektfunkanlagen ermöglicht. Außerdem gestattet der ARGUS das Nachvollziehen und Analysieren auch nur sporadisch auftretender Störungen.

weitere Informationen erhalten sie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mai 2019 - RADIODATA hat als weltweit erster Hersteller DMR Tier III Funkgeräte im Programm die für den Betrieb in Eisanbahenen zugelassen sind. Dafür wurden die Geräte den Prüfungen nach EN 45545 und EN 50155 unterzogen. Die beiden Gerätevarianten SE2221D-R und SE2221D-GPS-R sind ab sofort verfügbar.

Wien, Berlin 04. September 2018 – RADIODATA und Kapsch CarrierCom kündigen eine enge Zusammenarbeit an, um gemeinsamen Kunden maßgeschneiderte, qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Funklösungen anbieten zu können. Dabei liegt der Fokus auf der Errichtung und dem Support von Betriebsfunknetzwerken für den Bahn- und Personennahverkehr sowie für Versorgungsunternehmen und Behörden mit ihren hohen Sicherheitsanforderungen an komplexe Bündelfunk-Systeme. Lesen Sie mehr..

September 2015 - RADIODATA GmbH, ein führender Anbieter von digitalen Betriebsfunksystemen nach dem DMR Tier III Standard, übergab am 01.07.2015 mit dem DIPRA® Funksystem ein schwarzfallfestes Sprechfunksystem an die Stadtwerke Bielefeld GmbH. Lesen Sie mehr...

Juni 2015 - Die Comlab Deutschland GmbH und die RADIODATA GmbH haben eine intensive Kooperation für den Vertrieb von Komponenten für die Gebäude- und Objektversorgung unterzeichnet. Die Zusammenarbeit betrifft Projekte in ganz Deutschland. Lesen Sie mehr...

Dezember 2014 - Wenn für das Kommunikationsnetz eines SmartGrid eine drahtgebundeneÜbertragung nicht möglich ist, kommt aus Sicherheits- und Kostengründen meist nur eine Funkübertragung über ein digitales PMR Funknetz in Frage. Ein DIPRA® DMR Tier III Funknetz ist technisch und wirtschaftlich gut geeignet, um als Basis für den Fernwirkfunk zu dienen und durch ergänzende Maßnahmen wesentliche Sicherheitsaspekte zu erfüllen. Lesen Sie mehr dazu in unserem Whitepaper "Fernwirkfunk mit DMR Tier III"...

Dezember 2014 - Seit diesem Jahr werden von RADIODATA, neben den bekannten DMO/TMO-Systemen, auch autarke TETRA-Basisstationen (TMOa) angeboten und gefertigt. Hierbei handelt es sich um Funksysteme, die lokal begrenzt alle Funktionalitäten einer TMO-Zelle zur Verfügung stellen.

Die Stadtwerke Mainz Netze GmbH betraut die telent GmbH mit der Erneuerung ihres Betriebsfunks. Der bislang noch analoge Betriebsfunk soll durch ein innovatives DMR-Netz gemäß Tier-III-Standard von RADIODATA ersetzt werden. telent übernimmt die Funknetzplanung, die Lieferung und die Installation der Aktivtechnik und Infrastruktur.

April 2013 - RADIODATA stellt das neue 19“-Funkgerät RD530 aus der Gerätefamilie SAFIR+ vor. Das RD530 ist der verbesserte Nachfolger des abgekündigten RD510. Neu ist der 2,8“-Touch-Screen, welcher die komfortable Parametrierung des Funkgerätes sowie die Anzeige des aktuellen Betriebszustandes gestattet. Das RD530 ist für den 2m BOS-Bereich nach TR-BOS, Teil B und C zugelassen. Demnächst wird das RD530 auch für den 4m-Frequenzbereich verfügbar sein.

April 2013 - RADIODATA erweitert das Produktportfolio der DMR-Familie DIPRA® planmäßig um Gleichwellen-Funkanlagen. Diese Funkanlagen sind ab sofort im 2m- und 4m-Band verfügbar. Ein optionaler zweiter Empfänger ermöglicht über Antennendiversity die Kompensation von Mehrwegeausbreitung. Gleichwellen-Systeme ermöglichen die effiziente Ausleuchtung auch großer Versorgungsgebiete mit einer oder wenigen Frequenzen. Damit liefert RADIODATA jetzt unter der Marke DIPRA® komplette DMR-Tier III-Systeme, bestehend aus dem zentralen Switch, Basisstationen in Standard- und Gleichwellen-Technik sowie Fahrzeugfunkgeräte und Datenfunkmodems.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.